head

Weinpreise

Weinerzeuger und Genossenschaften aus dem Anbaugebiet „Ahr“ können Spätburgunder in folgenden Kategorien anstellen:
  • Spitzengewächse in der Kategorie „Kultweine“
  • Gewächse in der Kategorie „Premiumweine“
  • Traditionelle Weine in der Kategorie „Klassiker“

Eine unabhängige, neutrale und fachlich sehr versierte Jury verkostet die Spätburgunder Weine in verdeckten Probenrunden. Die Weine werden gemäß ihrer Produktkategorie geordnet und nach dem internationalen 100-Punkte-Schema bewertet. Das International Wine Institute zeichnet sich ausschließlich für die Organisation verantwortlich.

Jeder Wein wird bewertet und bekommt entsprechend der erreichten Punkte die „Ahrtal-Vignette“ in Gold, Silber oder Bronze. Der Wein mit der höchsten Punktzahl ist „Ahrwein des Jahres“ in seiner Kategorie. Sollten Weine die gleiche Anzahl an Punkten erlangen, erfolgt ein Stechen.

Anforderungen

Spätburgunder von großer internationaler Bedeutung

Format: Kultweine
  • Besonders privilegierte Lagen der Ahr (siehe Seite 15)
  • Mind. 11,5 % Alkohol
  • Ertrag maximal 50 Hektoliter pro Hektar
  • Barrique-/Klassischer Ausbau
  • 100 % Spätburgunder
  • Bis 4 g Restzucker
  • Mindestens 600 Flaschen im offenen Verkauf



Exzellente Spätburgunder mit höchster Qualität

Format: Premiumweine
  • Orts-undLagenweine
  • Mind. 11,5 % Alkohol
  • Ertrag bis 60 Hektoliter pro Hektar
  • Barrique-/Klassischer Ausbau
  • 100 % Spätburgunder
  • Bis 6 g Restzucker
  • Mindestens 600 Flaschen im offenen Verkauf



Spätburgunder mit hoher Qualität und
optimalem Preis-Genuss-Verhältnis

Format: Ahr-Klassiker
  • Die Trauben müssen aus dem Ahrtal kommen
  • Bis 13,00 Euro Verkaufspreis ab Hof
  • Mind. 11,0 % Alkohol
  • Ertrag maximal 90 Hektoliter
  • Stahltank/Holz/Barrique
  • 85 % Spätburgunder
  • Bis 9 g Restzucker
  • Mindestens 600 Flaschen im offenen Verkauf



Sonderpreise

Bester Frühburgunder
  • Trauben müssen aus dem Anbaugebiet Ahr stammen
  • Mindestens 12,0 % Alkohol
  • Barrique-/Klassischer Ausbau
  • 100 % Frühburgunder
  • Bis 9 g Restzucker
  • Mindestens 600 Flaschen im offenen Verkauf



Bester Blanc de Noir
  • Trauben müssen aus dem Anbaugebiet Ahr stammen
  • Rote Trauben müssen hell gekeltert sein
  • Mindestens 11 % Alkohol
  • Barrique-/Klassischer Ausbau
  • 100 % Spätburgunder
  • Geschmacksrichtung trocken bis feinherb
  • Mindestens 600 Flaschen im offenen Verkauf



Bester Rosé
  • Rebsorten frei / Cuvée
  • Trauben müssen aus dem Anbaugebiet Ahr stammen
  • deutliche Farbabgrenzung zum Blanc de Noir
  • Jahrgang 2020
  • Mindestens 11 % Alkohol
  • Geschmacksrichtung trocken bis feinherb
  • Mindestens 600 Flaschen im offenen Verkauf